Hier hab ich Dir den Briefwechsel mit Mathes aufgeschrieben,denn was der so alles wissen will,könnte Dich auch interessieren,und vielleicht machst Du ja auch mal Hagebuttenwein...

Hallo Mathes!
     Fragen über Fragen...

Hallo Herbert,
ich setze das erstemal Hagebuttenwein an und die Maische gärt z.zT.  prächtig, also alles läuft gut bis jetzt. Am 01.11.´00 startete die  Gärung.
Es schwimmt ein Fruchtbrei von etwa 60 mm auf, den ich tägl. umrühre.
Ansatz: 10 lt..- Rezept nach Kitzinger-Weinbuch....in 15 lt.-Ballon:
 3 kg Hagebutten  reif
 2,8 kg Zucker
 8,5 lt.. Wasser
 entsprechend Milchsäure, Nährsalz, Antigel, und Reinzuchthefe  (Portwein).

Meine Fragen:
- Wie lange soll ich die Maische gären lassen? " ca. 2 Wochen (wie  Rezept)  oder länger, bis das´Blubbern´ nachläßt??? Wichtigste Frage!

     Ich muss dir gestehen,dass ich mit Hagebuttenwein noch keine Erfahrung habe,aber wenn
     die Jungs vom Kitzinger 2Wochen vorschlagen,dann würd ich das erstmal so machen.Du
     weisst ja,je länger der Wein auf der Maische steht,umso geschmackvoller (oder auch
     bitterer)wird er.Schreib dir also auf,wie du es diesmal gemacht hast und wie der Wein
     geworden ist,dann kannst du nächstes Jahr entsprechend reagieren.

 - Wie gehe ich dann weiter vor? Nach dem  Abpressen der Maische und  Umfüllen in 10 lt. Ballon, lass ich den 10 lt. Ballon, ziemlich  randvollgefüllt, erstmal noch stehen bis garnichts mehr blubbert  oder was? Und dann??

     Kurz bevor es ganz aufhört zu blubbern ziehst du ne Probe (Prost!) und füllst dann (falls
     dich der Alkoholgehalt noch nicht zufriedenstellt),etwas Zucker nach.Das machst du so
     oft,bis der Wein stark,ein klein wenig süss und wenig kohlensauer schmeckt.Dann würde
     ich warten,bis er klar geworden ist,und ihn dann in Flaschen abfüllen.

 
Wie gefährlich ist es, wenn man den Wein dann mal mit Luft in  Berührung bringt?  (zum ´Probieren´, Messprobenentnahme oder Umfüllen, Schönen o.ä.)

     Nach meiner Erfahrung passiert dem Wein garnichts dabei,also solltest du oft
     probieren,damit du über die Entwicklung genau im Bilde bist.

Wie zieht man die Hefe ab?
Wie bringt man die Trübstoffe zu Fall?

     Wenn der Wein in der Korbflasche nicht mehr gärt,warte ich einfach bis sich die Hefe und
     eventuelle andere Trübstoffe am Boden abgesetzt haben.(ca.4 Wochen) Dann zieh ich den
     Wein von oben her mit einem Schlauch in Mineralwasserflaschen.

Wann kann man sicher sein, dass in Flaschen gefüllt werden kann??

     Der Wein darf nicht mehr nach Kohlensäure schmecken,daran erkennst du,dass er nicht
     mehr gärt und folglich deine Flaschen auch nicht mehr sprengen kann.

Wie teuer ist ein Bekorkungsapparat?

     Keine Ahnung ,ich hab keinen,ich schraube die Flaschen mit dem Schraubverschluss zu.

 
Wann und muß man Hagebutten -Kino klären?   Wenn ja...   wie?
Wie lange muß man nach dem Abpressen der Maische klären  (erfahrungsgemäß)?

     Bei Brombeerwein dauerts ca 6 Wochen,bei Traubenwein 4,und wie lange es beim
     Hagebuttenwein dauert,könntest du mir ja mailen,wenn er fertig ist.

Was ist Aga-Aga? Muß man einen Vorversuch durchführen, um die exakte  Menge zu bestimmen?
Wann wird Schwefel zugegeben? Und wieviel auf  etwa 10 lt. ?

     Aga-Aga ist ein Quellmittel,welches ich aus dem Bergbau kenne (zur
     Staubbekämpfung),wahrscheinlich wirds beim Wein zum Klären benutzt,aber ich lass das
     immer von der Zeit erledigen.Und bevor ich meinen Wein schwefeln würde,würd ich ihn
     mir eher abgewöhnen.
     An deiner Stelle würde ich das Kitzingerbuch in die Ecke schmeissen und es erst wieder
     vorholen,wenn ich ein paarmal Wein gemacht habe.Dann kann man vielleicht den ein oder
     anderen nützlichen Tipp drin finden.

 Vielen Dank für Deine Hilfe, im Voraus

  Mathes

     Ich hoffe,ich konnte dir helfen.Ich wünsche dir gute Tage und viel Glück (Spass,hick ...)
     mit deinem Wein.Es würde mich freuen,wenn du mir erzählen könntest,wies geworden
     ist,vielleicht mach ich ja auch mal Hagebuttenwein.
     machs gut,bis dann
     Herbert

Hallo Herbert,
möchte Dir doch mal kurz mitteilen, dass die Panik von mir doch recht unbegründet war, denn alles hat sich ganz gut geklärt.
Echt der Hagebuttenwein sieht nach 4-wöchiger Nachgärung (nachgzuckert15gr/ltr) aus wie  Whiskey und schmeckt immer noch recht trocken und super nach Frucht! ...Selbstklärung
Hab ihn jetzt in Flaschen verkorkt. Also ca. 1 Mon. nach Gärende.
Ich empfehle nur reife Hagebutten zu sammeln (Fruchtfleisch wie Marmelade),  die sich zu einem Brei stampfen lassen!
Weiterhin hab ich ja noch einen Schlehenwein angesetzt.....:
Schlehen sind sehr gerbstoffhaltig, also erst pflücken wenn´s richtig gefroren hat! (Das vermindert den Gerbstoffgehalt). Maischegärung wie gewohnt.
Bin mal gespannt was daraus wird!
Hallo Herbert,
meinetwegen kannst Du den Briefwechsel mit auf Deine Seite bringen.
Den Schlehenwein hab ich nur mit ca.7gr/ltr. nachgezuckert, natürlich etwas gerbstoffhaltiger
als mein Hagebuttenvino, aber schmeckt dafür schon fast rotweinmäßig, auf seine Art. Echt
edel!!
Ganz geklärt ist er noch nicht(steht auch erst 2Wochen), aber schmeckt auch so.....
Na ja 7ltr. krieg´ ich wohl noch in Flaschen.
O.K. bis dann, ...lass es Dir gut gehen!
Mathes

E-mailHerbertsTipi@gmx.de Hier gehts zurück ins Tipi